Hohe Lebensmittelpreise führen zu Wachstumsraten in Social Media- zynisch aber wahr!

Was haben Lebensmittelpreise und Social Media miteinander zu tun?

Erst waren die USA, Russland und Australien von der schlimmsten Dürre seit Jahrhunderten betroffen, jetzt fallen auch noch in Indien wegen zu wenig Niederschlag die Ernteerträge aus.
Nachdem nun Uno und Weltbank warnen, ist klar, derzeit bahnt sich eine große Hungerkatastrophe an, welche hinter der Eurokrise von den deutschen Medien untergeordnet behandelt wird und so bisher von der breiten Leserschaft weitgehend unbeachtet blieb.
Es ist nicht auszuschließen, dass die Lebensmittelpreise bis zu 20% steigen. Dies ist für viele deutsche Familien nicht wirklich ein Problem. Für die, welche bereits jetzt am Existenzminimum leben, wird das Geld jedoch endgültig nicht mehr zum Überleben reichen.
Was unterscheidet diese sich anbahnende Katastrophe von früheren?

Cyberwar, SM-Abhängigkeit, globale Mächte? Wertschöpfung!

Es ist zu erwarten, dass die Hungerkatastrophe globale Ausmaße hat. Wesentlich relevanter ist jedoch, dass die Betroffenen direkt oder zumindest problemlos über Dritte in nie dagewesenem Maße Zugang zum Internet haben und ihre Stimme erheben werden.
Hieraus kann sich der erste durch Social Media global selbst organisierende Aufstand entwickeln!
Es wäre grob fahrlässig, sich nicht frühzeitig mit dieser Entwicklung auseinander zu setzen. Schließlich können die Auswirkungen eines globalen Aufstands derer, die nichts mehr zu verlieren haben, viel größer sein, als die sich auch für uns anbahnende Wirtschaftskrise.

Wir bieten Ihnen deshalb an dieser Stelle zwei auf diese Problematik zugeschnittene RSS-Feeds an, um Sie täglich auf dem aktuellen stand zu halten. Das erste Feed beobachtet Quellen in deutscher Sprache getmysense Feed Hungerkatastrophen.
Da die Berichterstattung in Deutschland sehr zurückhaltend ist, richten wir darüber hinaus ein Feed in Englischer Sprache ein, um internationale Quellen zu berücksichtigen getmysense Feed Famines.
Die Feeds werden von uns ständig weiterentwickelt.

Immer dann, wenn die von uns ausgewählten Zeitungsquellen keine Ergebnisse zeigen, werden wir Informationen von Social Media Quellen berücksichtigen.

Je mehr sich die Situation verschärfen wird, desto wichtiger wird es, gute Information aus möglichst unterschiedlichen und qualitativ hochwertigen Quellen zu erhalten.
Helfen Sie uns bei der Verbesserung dieser Informationen, indem Sie in der Kategorie Hungerkatastrophen wichtige im Internet gefundene Quellen anderen Interessenten empfehlen.
Für Quellen in englischer Sprache benutzen Sie bitte Creating a sensepage
und für Quellen in deutschen Sprache Erstellung einer Sinnseite.
Wenn möglich (RSS tauglich) werden wir diese Quellen später auch in unseren Feeds berücksichtigen.

Olaf Berberich

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.